Seiko

Die Firma Seiko ist eine der bekanntesten Uhrenmanufaktoren aus Japan. Seiko hat sich auf Technologien mit Quarz, Kinetic, Spring Drive und Solar spezialisiert. Die Firma gibt es seit 1881 in Japan und wurde 1923 komplett durch ein Erdbeben zerstört. Der damalige Besitzer Kintaro Hattori baute sie mit seinem Privatvermögen wieder auf und ersetzte 1500 Kunden die in seiner Fabrik zur Reparatur gelagerten Uhren durch gleichwertige Zeitmesser, wodurch er sich einen einzigartigen Ruf in Japan schuf. 1955 überraschte die Firma Seiko die Menschheit mit der ersten automatischen Armbanduhr. Ab 1967 konnte Seiko seine Uhren dann auch auf dem Schweizer Uhrenwettbewerb präsentieren, wo Seikos Uhren als Spezialuhren vermarktet wurden.

Seit 1970 vermarktet Seiko Quarzuhren mit unglaublicher Genauigkeit und blieb führend, da die Genauigkeit der Quarzuhren mit der Technik der automatischen Uhren. Seiko entwickelte zum Beispiel das Auto Relay System. Sobald die Uhr abgelegt wird, stoppt die Zeit, um Energie zu sparen. Sobald sie aber wieder angelegt wird, wechselt sie auf aktuelle Zeit. Durch das Kinetic Technologie baute Seiko die Gangreserve von 6 Monaten auf ganze vier Jahre aus. Anschließend entwickelten die Ingeneure von Seiko das Spring Drive. Hierbei wurde die Hemmung in den traditionellen Gehwerken durch die moderne Quarztechnologie ersetzt werden konnte. Die Kombination der alten und neuen Technik machte die Austausch der Batterien zukünftig überflüssig. Diese Spring Drive Technik ist seit 1999 auf dem Uhrenmarkt zu haben.

Da die Seiko Uhren im Handel nicht gerade billig sind, manche Exemplare kosten so viel wie ein Mittelklassewagen, hat Seiko eine Zweitmarke namens Pulsar gegründet. Sie produziert hochwertige Uhren zu einem günstigeren Preis. Unter dem Namen Grand Seiko vertrieb Seiko von 1960 bis 1974 besonders hochwertige Uhren zu entsprechenden Preisen, die als Luxusgüter gelten. Grand Seiko wurde im Jahr 1998 wieder belebt. Die Uhren der Marke Grand Seiko kann man in Deutschland und dem restlichen deutschsprachigem Raum erst seit 2010 erwerben. Außerdem hatte das Unternehmen Seiko eine eigene Marvel-Kollektion entworfen sowie auch eine Super-Kollektion. Zusätzlich brachten sie die beliebten Modelle Cronos, Lord Marvel und Crown heraus.

Die Qualität der mechanischen Uhren von Seiko liegt in der eigenen Herstellung der meisten Teile wie zum Beispiel der Feder. Seiko verwendet dafür eine antimagnetische Legierung, die zudem eine hohe Gangreserve hat. Die Uhren von Seiko sind so hochwertig, weil sie eine vertikale Kupplung und ein Kolonnenrad aufweisen. Seit 2008 stellt Seiko seine mechanischen Uhrwerke mit 3-Punkt-Herzhebel-Nullstellung her. Damit garantiert Seiko die synchrone Rückstellung der Uhrenzeiger. Auch für die Quarzuhren entwickelte die Firma Seiko 1969 drei für Quarzuhren besonders wichtige Komponenten wie einen neuen Kristalloszillator, einen offenen Schrittmotor und für die Steuerung der Uhr einen eigenen Mikrochip. Der von Seiko entwickelte Quarzoszillator wurde von der Industrie als Standard übernommen. In einer mechanischen Uhr übernimmt die Unruhe den Antrieb, während in den Quarzuhren ein Quarzkristall mithilfe elektrischer Spannung Energie erzeugt.

Eine Kinetic-Uhr von Seiko ist dagegen eine Kombination der bewährten Ganguhren mit den hochmodernen Quarzuhren. Durch ein komplexes System wird ein Kondensator aufgeladen, der die Uhr antreibt. Die Kinetic-Uhr ist vor allem dafür bekannt, dass sie mit einem energiesparenden Modus ausgestattet ist. Wird die Uhr für länger als 24 Stunden nicht getragen, geht sie in einen Schlafmodus über. Die Zeiger stehen dann still, obgleich die Uhr die Zeit noch immer exakt misst. In diesem Zustand kann sie bis zu vier Jahren verweilen. Seine einzigartige Technologie macht Seiko groß.